Nora Tabanis zweiter Fall, der für den Zürcher Krimipreis nominiert wurde: Drei Tage vor Heiligabend werden die neunjährigen Zwillinge Lukas und Lorena aus ihrem Elternhaus am Zürichberg entführt. Die Kidnapper verlangen ein hohes Lösegeld. Verzweifelt wenden sich die Eltern an die Zürcher Privatdetektivin Nora Tabani. Am selben Tag kommt am Bahnhof Stadtelhofen ein junger Mann zu sich, der niedergeschlagen wurde und nun unter einer Amnesie leidet. Auf der Suche nach sich selbst irrt er durch die Stadt. Als sein Gedächtnis langsam wieder zurückkehrt, ahnt er Schreckliches: Ist er einer der Kidnapper? Währenddessen ermitteln Nora Tabani und ihr Partner Jan Berger auf Hochtouren. Warum lügt die Mutter der Zwillinge? Was verschweigt das Kindermädchen? Und was hat der seltsame junge Mann mit der Erinnerungslücke mit dem Fall zu tun? Da geschieht in einem Zürcher Kinosaal ein Mord. Die Lage spitzt sich zu.

 

"Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Zeile."

Tages-Anzeiger

Preis: sFr. 38.-, € 25.-

Hardcover, 280 Seiten, ISBN 978-3-85882-500-1

Erschienen im Appenzeller Verlag